PallasAlbrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch in der Aktuellen Debatte: „Nach dem Sturm ist vor dem nächsten Einsatz – Anerkennung für die ehrenamtlichen Helfer und hauptamtlichen Einsatzkräfte“:

„Den Angehörigen der Blaulichtorganisationen gebührt mehr Respekt, als ihnen derzeit entgegengebracht wird. Die ganze Gesellschaft ist gefragt, das zu ändern. Denn wir brauchen auch künftig genügend und motivierte ehrenamtliche Helfer und hauptamtliche Einsatzkräfte“, so Albrecht Pallas in der Aktuellen Debatte.

„Uns ist das Thema sehr wichtig. Die SPD-Landtagsfraktion hat über die Arbeit, Probleme und Zusammenarbeit der Dienste mit Praktikern in einer Blaulichtkonferenz im August vergangenen Jahres diskutiert und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet. Neben der Frage, wie die Zusammenarbeit generell verbessert und gestärkt werden kann, gab es viele weitere Vorschläge für eine Novelle unseres sächsischen Blaulichtgesetzes“, so Pallas. 

„Es ist Ziel der Koalition, das Blaulichtgesetz noch in dieser Legislaturperiode zu novellieren – mit allen notwendigen Inhalten“, so Pallas. „Deshalb halten wir es für sinnvoll und geboten, die Empfehlungen der kürzlich eingerichteten ‚Arbeitsgruppe Rettungsdienste‘ im gemeinsamen Landesbeirat für Brandschutz, Rettungsdienst und Katstrophenschutz zu berücksichtigen.“

Hier ein Link zur Blaulichtkonferenz der SPD-Landtagsfraktion: http://www.spd-fraktion-sachsen.de/blaulichtkonferenz/