Die SPD Dresden-Pieschen lädt am kommenden Donnerstag, den 19. Juli von 17 bis 18 Uhr wieder zum regelmäßigen Bürgergespräch in das SPD-Bürgerbüro auf die Oschatzer Str. 3 ein. Thema der zweimal monatlich stattfindenden Bürgersprechstunde ist diesmal die Zukunft des Areals am Alten Leipziger Bahnhof. SPD-Stadtrat Vincent Drews, der auch Mitglied im Bauausschuss ist, und der Pieschener SPD-Ortsbeirat Stefan Engel stehen allen Interessierten für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Selbstverständlich können auch andere kommunalpolitische Themen angesprochen werden. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

SPD-Stadtrat Vincent Drews: „Mit dem Beschluss des Masterplans Leipziger Vorstadt ohne großflächigen Einzelhandel hat der Stadtrat Ende Juni ein klares Signal gesetzt. Die SPD stand schon immer für die Schaffung eines gemischten Wohngebiets als städtebauliche Brücke zwischen der Neustadt und Pieschen. Über den weiteren Prozess wollen wir gerne mit den Bürgerinnen und Bürgern sprechen.“

Ortsbeirat Stefan Engel ergänzt: „Die Integration der historischen Bahnanlagen des Alten Leipziger Bahnhof in ein urbanes Wohnquartier ist für Dresden eine riesige Chance. Auf den Beschluss des Masterplans müssen nun auch die nächsten Schritte wie z.B. die Aufhebung des alten Bebauungsplans folgen. Das jahrelange Engagement vieler Initiativen, Anwohner und kleiner Einzelhändler hat nun endlich zum Erfolg geführt.“

Der SPD-Ortsverein Dresden-Pieschen hat derzeit etwa 75 Mitglieder und umfasst die Stadtteile Kaditz, Mickten, Pieschen, Trachau, Trachenberge und Übigau.