MdL Friedel: Die zu kurze Decke wird durch Werbung nicht länger – Wer zukunftsfähige Schulen will, muss mutig werden und das Bildungsland Sachsen umkrempeln

Zur neuen Lehrergewinnungskampagne des Kultusministeriums sagt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag Sabine Friedel: „Die Kampagne ist sicher gut gemeint. Doch die beste Werbung bringt wenig, wenn die Zielgruppe nicht wachsen kann....

MdL Pallas: Der Freistaat muss die Koordinierungsrolle bei der Aufnahme von Geflüchteten übernehmen, die Kommunen unterstützen und Ressourcen freisetzen.

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, zu den aktuellen Problemen bei der Aufnahme und Unterbringung ukrainischer Geflüchteter: „Wir brauchen eine koordinierte gemeinsame Kraftanstrengung auf allen Ebenen des Freistaates, um die Aufnahme...

OB-Kandidat Pallas: Intels Entscheidung für Magdeburg ist gut für Ostdeutschland – Kritik an Mitbewerber Hilbert erneuert – Dresden muss sich auf weitere Großansiedlungen besser vorbereiten

Zur Entscheidung von Intel, sein neues Halbleiter-Werk in Magdeburg anstatt in Dresden anzusiedeln, äußert sich Albrecht Pallas, Oberbürgermeister-Kandidat der SPD: „Zunächst herzlichen Glückwunsch nach Magdeburg. Die Ansiedlung einer großen Halbleiter-Fabrik in Ostdeutschland ist ein Gewinn für die ostdeutsche Wirtschaftskraft und ein Baustein für einen ‚Vorsprung Ost‘.“ Und ergänzt „Wenn sich die Stadt Dresden in Zukunft selbst über eine Großansiedlung freuen möchte, muss im Rathaus ein Umdenken stattfinden.“

SPD Dresden beteiligt sich an gemeinsamer Solidaritätskundgebung der Dresdner Parteien mit der Ukraine

In Dresden konnten wir gestern bereits ein erstes Zeichen setzen: Trotz des spontanen Aufrufs von Parteien und verschiedenen Religionsgemeinschaften und Initiativen versammelten sich auf dem Neumarkt bis zu 1.500 Menschen, um sich mit der Ukraine und den von Krieg und Leid betroffenen Menschen zu solidarisieren. Am Sonntag, den 27. Februar, ab 16 Uhr, wird es auf dem Neumarkt eine gemeinsame Kundgebung zur Solidaritätsbekundung der Dresdnerinnen und Dresdner mit der Ukraine geben, zu der die Parteien gemeinsam aufrufen.