SPD Dresden beteiligt sich an gemeinsamer Solidaritätskundgebung der Dresdner Parteien mit der Ukraine

In Dresden konnten wir gestern bereits ein erstes Zeichen setzen: Trotz des spontanen Aufrufs von Parteien und verschiedenen Religionsgemeinschaften und Initiativen versammelten sich auf dem Neumarkt bis zu 1.500 Menschen, um sich mit der Ukraine und den von Krieg und Leid betroffenen Menschen zu solidarisieren. Am Sonntag, den 27. Februar, ab 16 Uhr, wird es auf dem Neumarkt eine gemeinsame Kundgebung zur Solidaritätsbekundung der Dresdnerinnen und Dresdner mit der Ukraine geben, zu der die Parteien gemeinsam aufrufen.

SPD Dresden: Dresden braucht gute Führung – Damit Dresden schön bleibt

Zur Verkündung einer erneuten Kandidatur des FDP-Oberbürgermeisters Dirk Hilbert kommentieren die stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Dresden Julia Hartl und Jan-Ulrich Spies: “Es ist gut, dass der FDP-Mann Dirk Hilbert jetzt Klarheit herstellt, nachdem er die Dresdner:innen lange im Ungewissen gelassen hat. Das passt zu seiner bisherigen Amtsführung. Er hat sich die letzten Jahre durchlaviert – ohne Vision, ohne Ziel, ohne Plan. Damit Dresden so schön bleibt, braucht es eine integrierende und klare Führung für die anstehenden Aufgaben.”