PallasAlbrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zur Festnahme eines Tatverdächtigen nach Anschlag auf Moschee in Dresden:

„Ich bin froh, dass die Ermittlungen der sächsischen Sicherheitsbehörden jetzt zur Ergreifung eines Tatverdächtigen geführt haben“, so Albrecht Pallas am Freitag.  „Den Behörden gilt für ihre intensive und konsequente Arbeit unser ausdrücklicher Dank.“

„Gewalt darf niemals ein Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele sein“, so Pallas weiter. „Dem muss und wird der Rechtsstaat – wie in diesem Fall – mit aller Konsequenz einen Riegel vorschieben. Zudem ist die Zivilgesellschaft weiter gefordert, Antidemokraten klare Grenzen aufzuzeigen. Dieser Fall zeigt einmal mehr, dass wir alle gemeinsam dafür eintreten müssen, dass Hass und Hetze nicht weiter in Gewalt münden.“