Dresdner SPD beschließt Kommunalwahlprogramm

Dresdens Zukunftsaussichten sind der Schwerpunkt des SPD-Programms für die Stadtratswahl. Am vergangenen Freitag beschloss die Partei ihre Positionen. “Dresden wächst. Wir sind Geburtenhauptstadt und die dynamischste Stadt im Osten. Daraus gilt es, etwas zu machen”, so die Dresdner SPD-Vorsitzende Sabine Friedel. Deshalb spielen im SPD-Programm für die Stadtratswahl die Wachstumsthemen eine große Rolle. Ein breites Wohnungsangebot mit stabilen Mieten, genügend Kita-Plätze und Bildungsinvestitionen sowie eine zukunftsorientierte Verkehrs- und Energiepolitik sollen die Dresdner Entwicklung fördern.

“Wir legen außerdem viel Wert darauf, dass sich die Bürgerinnen und Bürger stärker beteiligen können”, so Friedel. Deren SPD hat gleich selbst Gelegenheit gegeben: Über mehrere Wochen befragte die Partei die Dresdnerinnen und Dresdner im Rahmen ihres “Dresdner Zukunftsdialoges”. “Vieles von dem, was die Bürger wollen, haben wir uns schon immer auf die Fahnen geschrieben: Mehr Kita-Plätze, gute Schulen, eine sozialere Stadt. Aber wir haben auch ganz konkrete Ideen der Dresdnerinnen und Dresdner mit in unser Programm aufgenommen”, so Friedel. Darunter waren unter anderem Vorschläge für den Freizeitsport, eine bessere Straßenreinigung und zum Nahverkehr.

“Nun geht’s richtig los”, freut sich Friedel auf den bevorstehenden Wahlkampf. “Wir haben überzeugende Kandidatinnen und Kandidaten auf unseren Listen und klare Positionen für die Politik in unserer Stadt.” DresdenMiteinander – unter diesem Motto wirbt die SPD in den kommenden Wochen dafür, dass das Wachstum der Stadt allen zugute kommt.