Bunt gemischt: Die Altersstruktur der Dresdner SPD

Bunt gemischt: Die Altersstruktur der Dresdner SPD

Der positive Trend der letzten Jahre setzt sich fort: Auch im Jahr 2013 konnte sich die Dresdner SPD über Zuwachs freuen: Im Saldo gewann die Partei 53 neue Engagierte und zählt nun inklusive der Gastmitglieder rund 850 Mitglieder. “Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Arbeit auszahlt”, so die Dresdner SPD-Vorsitzende Sabine Friedel. “Viele Menschen finden den Weg zu uns, weil sie vom Engagement der SPD vor Ort in ihrem Stadtteil überzeugt sind. Wir arbeiten dort mit Bürgerinitiativen zusammen, mit Elternvertretungen und Vereinen. Das macht uns zu einem verlässlichen Partner und das wissen die Leute zu schätzen.”

Nachholbedarf hat die SPD nach wie vor bei den Frauen. Zwar ist der Frauenanteil auch im letzten Jahr auf nunmehr 22 Prozent leicht gestiegen. Doch zufrieden ist die Partei damit noch lange nicht. “Wir werden uns noch stärker an die Dresdnerinnen wenden und sie zum Engagement einladen. Denn wie heißt der Spruch so schön: Ohne Frauen fehlt die bessere Hälfte in der Politik.”

Der SPD-Unterbezirk ist der zweitgrößte Verband in der sächsischen SPD. Auf Landesebene zählt die Partei insgesamt rund 4.500 Mitglieder.