bild-neueintritteDie SPD in Dresden darf sich in den vergangenen Wochen über einen regen Zustrom von neuen Mitgliedern freuen. Seit Jahresbeginn hat der Kreisverband insgesamt 64 neue Mitglieder begrüßt. Die Altersspanne bei den Neueintritten reicht vom 18-jährigen Schüler bis zum 73-jährigen Rentner. Insgesamt hat der Kreisverband damit nun aktuell 883 Mitglieder. Dies ist gegenüber den 836 Mitgliedern zu Jahresanfang ein Zuwachs von 5,6 Prozent. Aber auch langfristig konnte die Dresdner SPD Mitglieder gewinnen. Im Jahr 2008, als der Kreisverband in seiner jetzigen Form gegründet wurde, engagierten sich etwa 700 Menschen in der Dresdner SPD.

Richard Kaniewski, Vorsitzender der Dresdner SPD bewertet die Mitgliederentwicklung positiv und blickt zuversichtlich in Richtung Bundestagswahl:

“Die vielen Neueintritte zeigen, dass Martin Schulz die Menschen begeistern kann. Der Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit und der Erhalt unserer offenen Gesellschaft werden die zentralen Themen im anstehenden Bundestagswahlkampf sein. In der Dresdner SPD sind alle willkommen, die uns dabei unterstützen möchten. Damit sich die vielen Neueintritte innerhalb der Partei schnell zurechtfinden, bieten wir auch weiterhin regelmäßig eigene Veranstaltungen für Neumitglieder an. Ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Jahr noch Mitglied Nummer 900 bei uns begrüßen dürfen.”