Europa steht für Frieden, Sicherheit und Wohlstand. Doch gerade die Finanz- und Schuldenkrise sorgt in einigen Ländern für große wirtschaftliche und soziale Probleme. In welche Richtung wird sich Europa nach der Wahl entwickeln? Steht Europa nur für Wettbewerb oder auch für Soziale Sicherheit? Diese Fragen diskutieren heute abend

Donnerstag, den 24.04.2014, um 18.00 Uhr,

im Goethe-Institut, Königsbrücker Straße 84, 01099 Dresden:

Prof. Dr. Vladimir Spidla, ehemaliger Kommissar der Europäischen Kommission und ehemaliger Ministerpräsident der Tschechischen Republik,

Prof. Gert Weisskirchen, ehemaliger außenpolitscher Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Harald Baumann-Hasske, Präsident des Netzwerks Europäischer Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen, Rechtsanwalt in Dresden und

Justas Paleckis, MdEP, ehem. stellv. Außenminister von Litauen

Moderation: Ines Vogel

Eine Veranstaltung der SPD Sachsen und des Netzwerks Europäischer sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (EUSONET).