Dr. Dietrich Ewers

Eigentlich ist er gar kein Dresdner, sondern kommt (noch immer unüberhörbar) aus Magdeburg. Doch bereits seit 1958 ist Dresden seine Heimat, seit 1965 wohnt er mit seiner Ehefrau am schönen Thomas-Müntzer-Platz in der Dresdner Johannstadt. Bis zur Friedlichen Revolution war Ewers ein ‘Robotroner’. Im aufregenden Herbst 1989 trieb es ihn in die Politik. Von Anfang an war er Mitglied der Dresdner Sozialdemokratie und übernahm 1990 die Leitung des Ortsamts Dresden-Altstadt. Vierzehn Jahre lang füllte er diese Funktion aus und wurde wie kein zweiter Dresdner Ortsamtsleiter zum Gestalter in seinem Bereich.

Der Pragmatiker Ewers packt gern selbst an, “Probieren wir es doch einfach mal aus” ist einer seiner Lieblingssätze. Und so hat er viele fantastische Dinge in Dresden etabliert: Das Elbeschwimmen, den Dresden-Marathon, die vietnamesischen Gärten in der Johannstadt … Immer unterwegs, immer beschäftigt: So kennt man Dietrich Ewers auch in seinem Ruhestand. Von 2004 bis 2009 gehörte er der Dresdner SPD-Stadtratsfraktion an und engagierte sich so weiter für seine Altstadt. Und auch heute noch ist Ewers immer vorne mit dabei: Zuletzt bei der Menschenkette am 13. Februar und bald wieder beim Elbeschwimmen. Wir gratulieren unserem Dietrich Ewers aufs Herzlichste zum 75. Geburtstag und wünschen Gesundheit, alles Gute und weiter so viel Schaffenskraft!