Die Dresdner SPD schließt sich dem nachfolgenden Aufruf der “Initiative Dresdner Kulturschaffender” sowie des Bündnisses “Dresden für alle” an:

“Weiter geht es dann am Montag, dem 12. Januar 2015. Die Initiative Dresdner Kulturschaffender und das Bündnis “Dresden für alle” rufen gemeinsam zu einer Neuauflage des “Dresdner Neujahrsputzes” auf.

Um 20 Uhr treffen wir uns wieder auf dem Postplatz. Werft euch in Warnwesten und schnappt eure Besen!

Gemeinsam wollen wir im Anschluss zum Ort der PEGIDA-Abschlusskundgebung gehen, diesen symbolisch übernehmen und von fremdenfeindlichen und ausgrenzenden Ressentiments befreien.

Wir erteilen all jenen eine Absage, die die Trauer und die Wut über den schrecklichen Anschlag gegen “Charlie Hebdo” dazu nutzen wollen, Zwietracht in der Gesellschaft zu säen und Ressistements gegen Menschen zu schüren, die bei uns Hilfe und Sicherheit suchen.

In Warnweste, mit Besen und Bleistift sprechen wir uns für ein weltoffenes und vorurteilsfreies Miteinander aus! Wir lehnen eine Spaltung unserer Gesellschaft aus ganzem Herzen ab – für eine Trauer ohne Angstmache!

Dazu Eric Hattke, Bündnis “Dresden für alle”: “Alle Menschen gehören zu unserer Stadt: Deutsche mit und ohne Migrationshintergrund und alle Flüchtlinge, die zu uns kommen! Ausgrenzung und Ablehnung kann und darf nicht die Zukunft in Dresden sein!”

Beitrag als Audio-File: