Henrik AhlersDer Ortsbeirat Cotta hat in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr für den Antrag der rot-rot-grünen Kooperation zur Erweiterung des Volkspark Leutewitz gestimmt.

“Der Dresdner Westen braucht auch Luft zum Atmen”, meint Henrik Ahlers, SPD-Ortsbeirat im Dresdner Westen. “Wir haben deshalb die Chance ergriffen den Volkspark Leutewitz sinnvoll zu erweitern und dem Antrag zugestimmt.”

2008 wurde mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 683 Wohnbebauung am Leutewitzer Park beschlossen. Mit der Klarstellungs- und Ergänzungssatzung Nr. 441 soll dieses Bauvorhaben Rechtssicherheit erlangen. In dem Antrag der Kooperation wird ein Großteil der noch 2008 zur Bebauung vorgesehenen Fläche als Waldfläche dargestellt. Jetzt geht es darum, genau diesen Teil zu einem Teil des Volkspark Leutewitz zu erklären. Gleichzeitig soll die Möglichkeit einer öffentlichen Grünverbindung von der Gleisschleife Leutewitz durch die Kleingartensparte hin zum Volkspark Leutewitz geschaffen werden. Dabei soll der Zugang zum Park über einen Fußweg über die Schaumbergstraße möglich sein. Auf keinen Fall wird mit diesem Antrag die Möglichkeit einer Wohnungsbebauung nach einem entsprechenden Beschluss der Klarstellungs- und Ergänzungssatzung Nr. 441 ausgeschlossen.

“Wohnungen sind auch im Dresdner Westen wichtig und notwendig”, räumt Andreas Barth, ebenso SPD-Ortsbeirat, ein. “Aber nicht um jeden Preis. Steigende Bevölkerungszahlen und mehr Verkehr benötigen gepflegte und wachsende Grüne Inseln. Eine Erweiterung des Parks würde die  Wohngegend deutlich aufwerten.”