Am kommenden Montag, 13. September, werden die AfD-Politiker Björn Höcke und Jens Maier ab 19 Uhr bei PEGIDA sprechen, dazu erklärt der Vorsitzende der SPD Dresden, Albrecht Pallas:

„Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung wird immer wieder von Rechts infrage gestellt. Die AfD, und darunter besonders Björn Höcke, schafft es immer wieder, die Grenzen des öffentlichen Diskurses so zu verschieben, dass Dinge wieder sagbar werden, die es lange nicht waren. Und macht damit den Faschismus wieder salonfähig.

Als ehemaliger Geschichtslehrer weiß Höcke übrigens genau was er sagt, wenn er SA-Sprüche verwendet. Für die SPD gilt seit jeher: Kein Fußbreit dem Faschismus! Wir werden unsere Stadt nicht denen überlassen, die lieber hassen statt zu versöhnen, die lieber hetzen statt zu vermitteln. Denn das ist unsere Stadt!

Ich rufe alle Dresdnerinnen und Dresdner auf, am Montag zuerst am Gastmahl `Dresden isst bunt´ ab 16 Uhr auf dem Neustädter Markt teilzunehmen und sich anschließend dem Gegenprotest anzuschließen. Die antifaschistischen Bündnisse und Parteien treffen sich ab 18:30 Uhr am Wiener Platz, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Menschenhass in unserer Stadt zu setzen.“