13962878_10154542040769406_8022222298137839917_oAm 10. August laden Albrecht Pallas und die SPD Dresden zum Stadtgespräch unter dem Titel „Protestwahl auf Kosten der Zukunft – Wie weiter nach dem Brexit?“ ins City Center, Friedrich List Platz 2, ein. Ab 19 Uhr diskutieren Harald Baumann-Hasske, europapolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Janosch Pastewka, Vorstandsmitglied der Deutsch-Britischen Gesellschaft Dresden e.V., und Sebastian Trept, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der TU Dresden, eine Zukunft der europäischen Union ohne England. Moderiert wird der Abend vom Landtagsabgeordneten Albrecht Pallas. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion besteht noch Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum.

„Der Sieg des Brexit-Lagers beim Referendum am 23. Juni war ein Schock für die EU. Nie zuvor ging die europäische Integration einen solchen Schritt zurück. Was das für die Zukunft der Europäischen Union und für uns in Deutschland bedeutet, werden wir beim Stadtgespräch diskutieren“, so der Dresdner Landtagsabgeordnete Pallas. Und weiter: „Wir werden in den kommenden Wochen genau verfolgen, was passiert, wenn man jenen folgt, die mutwillig mit Vorurteilen und falschen Versprechungen die Grundlage für unser friedliches europäisches Zusammenleben angreifen.“