avenarius_ltw2014Am 31. August steht viel auf dem Spiel. Seit fast 25 Jahren regiert die CDU in Sachsen – so lange, dass sie die Probleme und Bedürfnisse der Menschen immer weniger wahrnimmt. Bildung ist unser Wohlstand von morgen – trotzdem erhalten unsere Kinder und Jugendlichen nicht die Chancen, die sie brauchen.

Ein friedliches Zusammenleben und Sicherheit für jeden Einzelnen sind nur mit einer angemessen ausgestatteten Polizei und einer leistungsfähigen Justiz möglich – trotzdem dulden wir seit Jahren Überalterung und Personalabbau. Sicherheit und Rechtsstaat sind aber nicht zum Nulltarif zu haben.

Schon mehrfach bedrohte das Elbehochwasser Hab und Gut vieler Dresdner – trotzdem mutet man dem Dresdner Osten zu, bis 2020 auf den dringend benötigten Flutschutz zu verzichten.

Es ist schädlich, wenn eine Partei den Staat als ihr Eigentum zu betrachten beginnt. Dann ist es wichtig, dass es unabhängige Stimmen gibt.

Ich bin 54 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder sowie zwei Stiefkinder, die alle erwachsen sind. 1991 habe ich in Dresden meine neue Heimat gefunden. Hier war ich lange Zeit Richter, inzwischen bin ich Oberstaatsanwalt.

Ich weiß, dass das Recht gerade dem Schutz der Schwachen in unserem Land dienen muss, denn sie haben keinen anderen Fürsprecher. Mehr als 25 Berufsjahre in der Justiz haben mir dabei ein hohes Maß an Unabhängigkeit gegeben. Das nehme ich mit in die Politik.

Ich möchte mich im Sächsischen Landtag für gute Bildung, eine Sicherheitspolitik mit Augenmaß und die besonderen Bedürfnisse meines Wahlkreises im Dresdner Osten stark machen. Frei von Parteizwängen und Interessen, für alle Bürgerinnen und Bürger.

Nur mit Ihrer Unterstützung kann ich im Sächsischen Landtag für diese Ziele kämpfen. Geben Sie mir die Chance daran mitzuarbeiten, unser Sachsen ein Stück gerechter zu machen. Deshalb bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme am 31. August.